Geballte Mädchenpower zum 10. Rewe-Frauenlauf

2.060 Teilnehmerinnen traten an und spendeten knapp 400 Euro an Medea

Mehr als 2.000 Frauen können nicht irren. Von den anfänglichen Regengüssen am Sonnabend, dem 9. September 2022, ließen sich die Teilnehmerinnen am 10. Rewe-Frauenlauf in Dresden nicht abschrecken. Das Wetter hatte ein Einsehen und klarte pünktlich zum Start auf. Klärchen beleuchtete aufs Schönste, wie die 6- bis 70-Jährigen ihre persönlichen Bestzeiten anpeilten. Vor allem strahlten Sonne und Publikum über die Jüngsten. Erstmals traten nicht nur die Allerkleinsten zum Bambinilauf über 500 Meter an, sondern nach ihnen starteten auch Mädchen der Jahrgänge 2015 und 2016 über 1,2 Kilometer. Ihnen folgten die Frauen auf der Fünf- und Zehn-Kilometer-Strecke. Doch nicht allein um Medaillen und Urkunden geht es alljährlich bei diesem überregionalen Event der Dresdner Laufszene. Die ansteckende Hochstimmung mit Partymusik und Tänzerinnen, Bands und Trommlern und vor allem anfeuerndem Publikum, das gemeinsame Erlebnis mit Familie, Freundinnen und Kolleginnen – all dies verschafft allen, die dabei sind, eine stärkende Auszeit vom Alltag, ohne darüber den Charity-Gedanken zu vergessen.

So traten die Teilnehmerinnen nicht nur für sich, sondern auch für andere an. Traditionell gehen fünf Cent pro gelaufenem Kilometer an das Frauen- und Mädchengesundheitszentrum MEDEA e.V. Vorstandsfrau Sonja Döring, die selbst die fünf Kilometer absolvierte, dankte auf der Bühne für die Spende in Höhe von 391,25 Euro: „Das ist megacool und bestärkt uns als einziges Frauen- und Mädchengesundheitszentrum in den neuen Bundesländern seit Anfang der neunziger Jahre weiterzumachen und seit diesem Jahr speziell auch für Mütter Beratungen und Kurse anzubieten.“

Una Giesecke