Was wir machen

WAS WIR MACHEN

Das FMGZ MEDEA e.V. ist das einzige Frauen- und Mädchengesundheitszentrum in Ostdeutschland von bundesweit dreitzehn. Wir informieren und beraten Frauen* und Mädchen* ab 6 Jahren, um sie in ihrer Eigenkompetenz zu ermutigen, zu bestärken und auf einem selbstbestimmten Weg zu unterstützen. Basierend auf einem ganzheitlichen Gesundheitsverständnis – sehen wir immer auch die gesellschaftlichen und strukturellen Rahmenbedingungen, die das individuelle Wohlbefinden und die Gesundheit gefährden.

Das bedeutet, dass wir in unseren individuellen Beratungen nicht nur über einzelne konkrete Beschwerden oder Notlagen sprechen, sondern auch die Zusammenhänge betrachten, um Körper und Seele wieder ins Gleichgewicht zu bringen: innen und außen, individuellen Anlagen und aktuelle Umstände in der jeweiligen psychosozialen Lebenswelt.

In Kursen und Workshops behandeln wir in kleinen Gruppen Themen der geschlechts- und altersspezifischen Gesundheitsförderung und -prävention. Dazu gehören vor allen
– das körperliche Wohlbefinden und Tipps zur Selbsthilfe
– gesunde Lebensbedingungen und -weise
– seelische Gesundheit
– gesellschaftliche Normen und Rollenerwartungen
– Chancengleichheit und Gleichstellung der Geschlechter
– selbstbestimmte Sexualität
– Gewaltprävention

Aktuelle gesundheitspolitische Aspekte greifen wir auf, bieten Vorträge, Lesungen und Seminare an. Auf Anfrage kommen wir mit unseren Angeboten auch gern in Ihre Einrichtung. In unserer Bibliothek wartet ein umfangreicher Fundus auf Sie.

In unseren Netzwerken setzen wir uns für die Entfaltung gesundheitsfördernder Lebensbedingungen in Sachsen ein.

WARUM WIR DAS TUN
Wir halten Vorgänge in unserem Leben wie Menstruation, Schwangerschaft und Gebären oder Wechseljahre für normal und  nicht für kontrollbedürftige Krankheiten. Wir befürworten Vielfalt und Toleranz, Selbstbestimmung und Eigenverantwortung angesichts eines wachsenden gesellschaftlichen Norm- und Selbstoptimierungsdrucks über Werbung und soziale Medien. Wir sind überzeugt, dass es  sinnvoll ist, wenn Patientinnen als gut informierte, mündige Nutzerinnen an der Gesundheitsversorgung teilhaben.

Praktikum und Ehrenamt
Du hast Interesse dich ehrenamtlich zu engagieren oder suchst einen Praktikumsplatz?
Das ist bei uns in der Mädchenarbeit (MAXI) oder bei MEDEA International (MIA) möglich. Bitte melde dich im jeweiligen Fachbereich unter maxi[at]medea-dresden.de oder mia[at]medea-dresden.de. Unsere zuständigen Mitarbeiterinnen werden sich gern mit dir in Verbindung setzten und mit dir gemeinsam überlegen, was für dich passen könnte.
Zudem suchen wir ab dem 1.7.2022 wieder einen neuen Vereinsvorstand. Hast du Lust, dich für den FMGZ MEDEA e.V. in diesem Amt zu engagieren und wertvolle Einblicke in unserer Arbeit zu gewinnen? Dann informiere dich hier. Wir freuen uns über neue engagierte Mitfrauen*.

 

UNSER TEAM

Anne Dschietzig, Psychologin (B.Sc.), Heilpraktikerin: Informations-, Bildungs- und Beratungsangebote zu ganzheitlicher Frauengesundheit

Jana Giersberg, Diplom-Sozialpädagogin/ Sozialarbeiterin (FH), Sozialmanagement (M.A.): Beratung und Bildungsangebote im Projekt Müttergesundheit

Kathrin Bein, Diplom-Sozialpädagogin (FH), WenDo-Trainerin: körperorientierte Traumaarbeit (SEI), Gewaltprävention mit Mädchen und Frauen

Clarissa Bachmann, Diplom-Sozialpädagogin (FH): sexualpädagogische Mädchenarbeit

Christin Lewandowski, Sozialpädagogin B.A. (FH): gewaltpräventive und gesundheitsfördernde Mädchenarbeit

Franziska Miksch, Psychologin (M.Sc.): Gesundheitsförderung für Frauen mit Migrationserfahrung

Gabriela Nickl, Staatlich anerkannte Sozialarbeiterin (BA), Diplom-Ingenieur-Ökonomin: Gesundheitsförderung für Frauen mit Migrationserfahrung

Marjan Zokaei, MA Wirtschaftswissenschaften: Gesundheitsförderung für Frauen mit Migrationserfahrung

Una Giesecke, Diplomkauffrau: Verwaltung

HONORARKRÄFTE

Corinna Plagemann, Hebamme: Rückbildung, Diaphragmaanpassung, Fruchtbarkeitsmassage